Lese­zeit: ca. 9 Minu­ten | aktua­li­siert: 07.10.2021

Der Sep­tem­ber war ganz klar von den Vor­be­rei­tun­gen auf den Um- und Ein­zug domi­niert. Ich fand es bemer­kens­wert, was wir in wel­cher Rei­hen­folge in den Tagen und Wochen vor dem eigent­li­chen Umzugs­ter­min abge­baut haben – und vor allem: Was bis zum Schluss ste­hen­ge­blie­ben ist. Klei­der­schrank? Kann man drauf ver­zich­ten. Auf Rei­sen lebt es sicht ja auch leicht aus dem Kof­fer. Bett? Für ein paar Nächte rei­chen auch Matrat­zen auf dem Boden. Hatte auch was von Japan-Fee­ling. Wie Tou­ris­ten im eige­nen Zuhause. 😁 Tisch? Den – fasst – nie­mand – an! Den haben wir tat­säch­lich als letz­tes abge­baut und im neuen Zuhause habe ich ihn als aller­ers­tes Möbel­stück wie­der zusammengeschraubt.

Beruf­lich nimmt das Thema Visua­li­sie­rung im Mar­ke­ting gerade Fahrt auf: Mein ers­tes Exper­tin­nen-Inter­view mit einer Redak­teu­rin des Deut­schen Ärzteverlags. 

Impro­vi­sier­tes Office am letz­ten Tag vor dem Umzug. Der Schreib­tisch ist schon abge­baut, aber die Flagge hängt noch im Fens­ter. Man muss halt Prio­ri­tä­ten setzen! 😉 

provisorisches-office-zwei-auf-der-bank-monatsrueckblick-september-2021 © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Wer auch noch eine der 11.000 Fah­nen für Viel­falt haben möchte, bekommt sie hier gegen Spende:

Kein Veedel für Rassismus

Beim Umzug war der Kak­tus eigent­lich die größte Her­aus­for­de­rung. Er ist ein Erb­stück und musste natür­lich unbe­dingt mit. Damit er weder aus dem Topf fällt noch irgend­je­man­dem beim Tra­gen ver­letzt, bekommt er ein Tra­ge­ge­stell verpasst.

kaktus-verpacken-monatsrueckblick-september-2021 © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Letzter Tag

Am Mor­gen des Umzugs ist es neb­lig und im ehe­ma­li­gen Kin­der­zim­mer herrscht bewäl­tig­ba­res Chaos. Die borus­sen­grü­nen Wände müs­sen für die Woh­nungs­über­gabe noch weiß gestri­chen werden.…

umzug-monatsrueckblick-september-2021 © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Die Kla­mot­ten für die nächs­ten Tage, in denen wir noch ohne Klei­der­schrank aus­kom­men müssen:

umzug-monatsrueckblick-september-2021 © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Der Umzugs­wa­gen ist da. Alles, was noch in der Woh­nung ist, muss vier Stock­werke run­ter­ge­tra­gen wer­den. Einen Auf­zug gibt es nicht, aber starke Helfer.

umzugswagen-monatsrueckblick-september-2021 © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Dank der tat­kräf­ti­gen Unter­stüt­zung hat die Haupt­ak­tion mit den gro­ßen und sper­ri­gen Möbeln nur rund zwei Stun­den gedau­ert, sodass wir nach­her noch lange zusam­men in der Herbst­sonne sit­zen, fut­tern und quat­schen konn­ten. Stan­des­ge­mäß mit Bre­zeln, Nudel­sa­lat und einer gro­ßen Tonne Wein­gummi. Ein gro­ßes Dan­ke­schön an die­ser Stelle an San­dra, Frank, Rolf, Dirk und Mar­kus fürs Schlep­pen und Irene für die Ver­pfle­gung. Und natür­lich für die vor­züg­li­chen Gesprä­che rund um Haus, Gar­ten und das Leben an sich!

Lus­ti­ger­weise habe ich von unse­rer gemüt­li­chen Gar­ten­runde kein ein­zi­ges Bild gemacht. Abends haben wir uns noch mal auf­ge­rafft und noch ein biss­chen gekramt und Möbel auf­ge­baut. Dabei ist uns auch das Herz auf den Schrank­bo­den gerutscht… 😁

umzug-monatsrueckblick-september-2021 © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Das erste Abend­essen im neuen Zuhause: Ich bin ja echt kein Fan von Fer­tig­pizza, aber das hier war schon eine ganz beson­dere Mahl­zeit. Und wenn der Ess­tisch noch nicht steht, dann müs­sen halt die Gar­ten­mö­bel in die Küche.

monatsrueckblick-september-2021 © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Erster Tag

Das erste Früh­stück im neuen Zuhause: Wir brin­gen ein biss­chen Urba­ni­tät und Ams­ter­dam-Fee­ling in die Nach­bar­schaft. Und früh­stü­cken ein­fach VOR der Tür, weil dort die Sonne scheint.

fruestueck-vorm-haus-monatsrueckblick-september-2021 © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Der erste Will­kom­mens­gruß im neuen Zuhause: Unsere neuen Nach­barn hüp­fen auf einen schnel­len Besuch vor­bei und haben Blu­men mit. Den Flut­wein von der Ahr hab ich fürs Foto dane­ben gestellt. 😉 Der wird geköpft, sobald wir die bei­den besu­chen gehen.

blumen-und-flutwein

Ein gaaaa­anz beson­de­rer Moment: Onkel und Nichte freuen sich gemein­sam wie Bolle über die Bank, auf der sie sit­zen. Die Nichte, weil sie die Bank (fast) ganz alleine gebaut hat und super­stolz sein kann auf das schöne Stück. Und der Onkel, weil er jetzt end­lich sein lang ersehn­tes Geburts­tags­ge­schenk bekom­men hat.

Zwei fröhliche Menschen auf einer Bank

Was im September 2021 sonst noch so los war

Visualisierung im Marketing

Für die Heal­thRe­la­ti­ons des Deut­schen Ärz­te­ver­lags bin ich als Visua­li­sie­rungs­ex­per­tin von der wun­der­vol­len Miriam Mirza inter­viewt wor­den. Ent­stan­den ist dar­aus die­ser Arti­kel: Sketch­no­tes im Pharmamarketing

Für mich sehr span­nend, Ein­blick in eine Bran­che zu bekom­men, mit der ich bis­her wenig Berüh­rungs­punkte hatte. Tat­säch­lich ist es im Phar­ma­be­reich sehr ähn­lich wie in ande­ren Berei­chen, die wis­sens- und wis­sen­schafts­las­tig sind: Kom­plexe Zusam­men­hänge las­sen sich mit visu­el­ler Hilfe viel ein­fa­cher erklä­ren (Zum Bei­spiel: Wie wirkt ein Medi­ka­ment im mensch­li­chen Kör­per?). Gleich­zei­tig ist es eine eher kon­ser­va­tive Bran­che, wo hand­ge­machte Visua­li­sie­run­gen wie Sketch­no­tes noch unüb­lich sind. Die, die sich trauen, hän­disch zu visua­li­sie­ren, bekom­men daher viel Auf­merk­sam­keit. Und Auf­merk­sam­keit ist fürs Mar­ke­ting ein ent­schei­den­der Erfolgsfaktor.

Sketchnotes HealthRelations monatsrueckblick-september-2021 © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Ist Mar­ke­ting für dich auch rele­vant? Du traust dich aber noch nicht so rich­tig, selbst­ge­machte Skiz­zen für deine Kom­mu­ni­ka­tion ein­zu­set­zen? Dann lass uns dar­über spre­chen, wie du mit eige­nen hand­ge­zeich­ne­ten Visua­li­sie­run­gen DEIN Thema rüber­brin­gen kannst und buche deine unver­bind­li­chen 15 Minu­ten Ken­nen­lern­ge­spräch mit mir:

Bundestagswahl

In Köln gibt es als Son­der­form der Brief­wahl auch die Mög­lich­keit zur Direkt­wahl. Dann geht man vor dem Wahl­tag in das zustän­dige Ver­wal­tungs­zen­trum, bekommt (wie sonst im Wahl­lo­kal) die Wahl­un­ter­la­gen in die Hand gedrückt und kann direkt in einer Wahl­ka­bine seine Kreuz­chen machen. Alles wie am Wahl­tag, aber zeit­lich fle­xi­bel. Die­ses Jahr konnte man sich nur die Wahl­un­ter­la­gen abho­len, eine Kabine gab es nicht. Also habe ich dies­mal Brief­wahl gemacht

briefwahl-monatsrueckblick-september-2021 © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Der Monat der Fragebögen

Ja, ich bin ein Nerd. Und ja, ich sauge Infor­ma­tio­nen auf wie ein Schwamm. Des­we­gen war es mir ein gro­ßes Ver­gnü­gen, vor mei­ner Wahl­ent­schei­dung ein paar Tools auszuprobieren.

Wahl-O-Mat

Der Wahl-O-Mat ermit­telt, wel­che Par­tei der eige­nen poli­ti­schen Posi­tion am nächs­ten steht. Man beant­wor­tet 38 Fra­gen und kann dann die eige­nen Ant­wor­ten mit denen der Par­teien abglei­chen. Man kann auch gewich­ten, wel­che The­men für einen selbst beson­ders wich­tig sind. Der Wahl-O-Mat errech­net am Schluss den Grad der per­sön­li­chen Über­ein­stim­mung mit den Parteien. 

Dein Wal

Fand ich beson­ders inter­es­sant. Auch wenn Dein­Wal dem Wahl-O-Mat sehr ähnelt, steckt doch ein ganz ande­res Kon­zept dahin­ter. Es geht nicht um Wahl­pro­gramme, son­dern um das tat­säch­li­che Abstim­mungs­ver­hal­ten von Abge­ord­ne­ten und Frak­tio­nen in den letz­ten vier Jah­ren. Man kann also abglei­chen, wel­che Par­tei so abge­stimmt hat, wie man selbst abge­stimmt hätte.

(So was ähn­li­ches wie der)
Myers-Briggs-Per­sön­lich­keits-Indi­ka­tor

Hat mit der Bun­des­tags­wahl nichts zu tun – wirkt sich aber viel­leicht auf deine Wahl aus, wenn du wis­sen willst, ob wir gut zusam­men­ar­bei­ten kön­nen. Werde ich dem­nächst drü­ber schrei­ben. Vor allem, wie sich meine Per­sön­lich­keit auf meine Arbeit aus­wirkt und was das für dich heißt. 😉

INTP persoenlichkeit © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Und hierüber habe ich im September 2021 gebloggt

wie-sieht-eine-gut-formulierte-aufgabe-aus © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Tipps für gut formulierte Aufgaben

Mar­kierst du eine E‑Mail mit einem Fähn­chen und tust so, als würde sie dadurch zu einer Aufgabe?

visualisieren-oder-zeichnen © Viktoria Cvetković bebildert.eu

„Fürs Visualisieren muss ich zeichnen können – oder etwa doch nicht?!”

Ach, so wie E‑Mails auch nur von Schrift­stel­le­rin­nen geschrie­ben wer­den können…?

11-bovist-12-von-12-september-2021

12 von 12: September 2021

Mein Sonn­tag in 12 Bil­dern: Von Ril­len­glä­sern, Streu­obst­wie­sen und Anischampignons.

Wenn du noch ein biss­chen näher dran sein willst an dem, was bei mir so pas­siert, wel­che neuen Pro­jekte ich starte oder wel­che Trai­nings aktu­ell sind, dann abon­niere gerne hier mei­nen Newsletter:

*Pflicht­feld. Du kannst dich jeder­zeit mit einem Klick wie­der abmel­den. Die Infos, dich ich per E‑Mail ver­schi­cke, wähle ich sorg­fäl­tig aus und ver­sorge dich nor­ma­ler­weise zwei­mal im Monat mit Neu­ig­kei­ten. Meine E‑Mails ent­hal­ten neben zahl­rei­chen kos­ten­lo­sen Tipps und Inhal­ten auch Infor­ma­tio­nen zu mei­nen Kur­sen, Ange­bo­ten, Aktio­nen und zu mei­nem Unter­neh­men. Hin­weise zum Daten­schutz, Wider­ruf, Pro­to­kol­lie­rung sowie der von der Ein­wil­li­gung umfass­ten Erfolgs­mes­sung erhältst du unter Daten­schutz.

Hi, ich bin Viktoria.

© Viktoria Cvetković bebildert.eu

Ich helfe dir, mit visu­el­len Noti­zen Zusam­men­hänge sicht­bar zu machen, Wis­sen zu sichern und im Gedächt­nis zu verankern.

Hol dir die kos­ten­lose Anlei­tung für dei­nen visu­el­len Tagesplan: 

Anleitung visueller Tagesplan

Ohne Fir­le­fanz und Gir­lan­den – ein­fach nur das, was du wirk­lich brauchst, um sofort loszulegen.

%d Bloggern gefällt das: