Lese- und Schau­zeit: ca. 6 Minu­ten | aktua­li­siert: 12.12.2021

An jedem 12. eines Monats fin­det das Foto­pro­jekt „12 von 12“ statt. Ursprüng­lich gestar­tet wurde es von Chad Dar­nell, aber lei­der inzwi­schen nicht mehr fort­ge­führt. Im deutsch­pra­chi­gen Raum sorgt zum Glück Caro von Drau­ßen nur Känn­chen dafür, dass wir trotz­dem wei­ter­ma­chen können.

Thank God it’s Sunday! In den letz­ten Tagen habe ich gerödelt wie blöde und trotz­dem das Gefühl gehabt, auf der Stelle zu tre­ten. Frus­trie­rende Tage: Viel Arbeit, keine greif­ba­ren Resul­tate und dann auch noch zu wenig Zeit zu zweit verbracht.

Also haben wir uns heute früh erst ein­mal gemein­sam in den Wald auf­ge­macht. Eine aus­ge­dehnte Runde dre­hen, über alles – nur nicht über die Arbeit – reden, durch Matsch stap­fen, über die Natur stau­nen. Die­ses Jahr war ein gutes Pilz­jahr und (für mich) über­ra­schen­der­weise setzt sich das jetzt auch noch im Dezem­ber fort. Sieht unschein­bar aus, aber ich hatte direkt einen Verdacht:

austernpilze auf buchenstamm © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Es könn­ten Aus­tern­pilze sein! Nun bin ich alles andere als pilz­kun­dig – ich kann nur drei Sor­ten sicher bestim­men. Anis­cham­pi­gnons bei­spiels­weise erkenne ich mitt­ler­weile sicher in allen Wuchs­sta­dien, weil wir im Herbst so oft und so viele davon im Wald gefun­den haben. Aber alles andere… puh! Lie­ber ste­hen ste­hen las­sen, als in der Gift­am­bu­lanz zu landen.

Ich hatte bis­her keine Aus­tern­pilze in freier Wild­bahn gese­hen. Trotz­dem war der Gedanke direkt da, ein­fach aus dem Bauch her­aus. Viel­leicht, weil es mein Lieb­lings-Spei­se­pilz ist. Wenn ich im Super­markt Aus­ter­pilze sehe, kann ich nicht daran vor­bei­ge­hen, ohne wel­che zu kau­fen. Nur sahen diese hier deut­lich dunk­ler aus, als ich das gewohnt war.

unterseite eines austernpilzes © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Der Mann ist pilz­kun­dig, ihm waren diese Pilze bis­her aber auch nicht unter­ge­kom­men. Also haben wir erst ein­mal nur einen vor­sich­tig los­ge­schnit­ten und zum Bestim­men mit nach Hause genommen.

aufgeschnittener austernpilz © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Mit Hilfe eines sehr guten Bestim­mungs­buchs und einem Cross­check auf einer Bestim­mungs­seite im Inter­net haben wir dann die ver­schie­de­nen Merk­male abge­klopft:  Geruch, Farbe der ver­schie­de­nen Teile, Anord­nung der Lamel­len, Aus­se­hen des Stiels, Hap­tik des Stiels, Über­gang von Lamel­len zu Stiel, Frucht­kör­per­struk­tur und vie­les, vie­les mehr. Inklu­sive Abgren­zung zu ande­ren Pil­zen und einer ggf. mög­li­chen Ver­wechs­lung – bis wir uns hun­dert­pro­zen­tig(!) sicher waren.

geerntete austernpilze © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Und dann: Direkt zurück in den Wald und die Fund­stelle vor­sich­tig abern­ten. Nur so viel, wie wir für eine Mahl­zeit brau­chen und den Rest wei­ter wach­sen lassen.

geerntete austernpilze © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Als nächs­tes habe ich mich um die Rote Beete geküm­mert. Ich bin Fan von fer­men­tier­tem (also milch­sauer ver­go­re­nem) Gemüse. Am bes­ten schmeckt mir immer noch Weiß­kohl, Rote Beete kommt aber direkt danach. Wun­der­bar ist, dass es so ein­fach geht: Gemüse ras­peln, Salz gut ein­mas­sie­ren (2–3 % Salz), in ein ste­ri­li­sier­tes Glas fül­len, gut andrü­cken, ver­schlie­ßen und bei Raum­tem­pe­ra­tur ste­hen las­sen. Nach etwa 14 Tagen ist es genuss­reif und vor­her kann man dem sanf­ten Blub­bern im Glas zuschauen. 🙂

fermentierte rote beete im buegelglas © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Brot hatte ich auch lange kei­nes mehr geba­cken – und eigent­lich ist der Mann da auch bes­ser drin, weil es ihm nichts aus­macht, sich aufs Gramm genau ans Rezept zu hal­ten. Ich impro­vi­siere gerne und *schwupps* geht das Brot nicht mehr auf oder es bekommt eine merk­wür­dige Kon­sis­tenz. Das rus­ti­kale Fla­den­brot hat mich aber so sehr gereizt, dass ich über mei­nen Ich-will-nicht-alles-genau-aus­wie­gen-Schat­ten gesprun­gen bin. Und – tadaaa! – es ist gelungen!

frisch gebackenes fladenbrot © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Anschlie­ßend haben wir uns gemein­sam an die Weih­nachts­bä­cke­rei gemacht. Zuerst Elisenlebkuchen:

Elisenlebkuchen © Viktoria Cvetković bebildert.eu

… dann Gewürzmakronen…

Gewürzmakronen direkt nach dem Backen © Viktoria Cvetković bebildert.eu

… und jetzt noch Schwarz­weiß-Gebäck, denn wenn schon Back­rausch, dann auch richtig. 🙂

Schwarzweißgebäck © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Pas­send dazu: Ein Gewürz­tee berei­tet aus Kur­kuma, Ing­wer und Zitronenschalen.

aufgeschlagenes handgemachtes Rezeptbuch © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Lieb­lings­re­zepte halte ich in einem ste­tig wach­sen­den Buch fest. Lose Sei­ten, wie sie da rechts her­vor­lu­gen, sind ein Hin­weis, dass noch die Zeich­nun­gen fehlen. 😉

Klebezettel mit den Fragen Macht mir das Spaß und Tut mir das gut © Viktoria Cvetković bebildert.eu

Bis hier­hin war es ein sehr schö­ner, ent­f­rus­ten­der Tag voll greif­ba­rer (und ess­ba­rer!) Resul­tate. Ist es Zufall, dass mir vor­hin beim Auf­räu­men diese zwei Zet­tel in die Hände gefal­len sind? Ich danke jeden­falls mei­ner Kol­le­gin Sabine Scholze für diese bei­den Leit­fra­gen, die sie mir vor eini­ger Zeit zuge­schickt hat. Für die rest­li­chen Dezem­ber­tage (immer­hin noch 19) schwöre ich mir selbst: Ich werde mir diese Fra­gen vor jeder neuen (beruf­li­chen) Akti­vi­tät stel­len und danach han­deln. Ich kann ja schlecht jeden Frust wegbacken. 😉

Danke fürs Vor­bei­schauen und bis zu den nächs­ten 12 von 12!

Wenn du noch ein biss­chen näher dran sein willst an dem, was bei mir so pas­siert, wel­che neuen Pro­jekte ich starte oder wel­che Trai­nings aktu­ell sind, dann abon­niere gerne hier mei­nen Newsletter:

*Pflicht­feld. Du kannst dich jeder­zeit mit einem Klick wie­der abmel­den. Die Infos, dich ich per E‑Mail ver­schi­cke, wähle ich sorg­fäl­tig aus und ver­sorge dich nor­ma­ler­weise zwei­mal im Monat mit Neu­ig­kei­ten. Meine E‑Mails ent­hal­ten neben zahl­rei­chen kos­ten­lo­sen Tipps und Inhal­ten auch Infor­ma­tio­nen zu mei­nen Kur­sen, Ange­bo­ten, Aktio­nen und zu mei­nem Unter­neh­men. Hin­weise zum Daten­schutz, Wider­ruf, Pro­to­kol­lie­rung sowie der von der Ein­wil­li­gung umfass­ten Erfolgs­mes­sung erhältst du unter Daten­schutz.

Hi, ich bin Viktoria.

© Viktoria Cvetković bebildert.eu

Ich helfe dir, mit visu­el­len Noti­zen Zusam­men­hänge sicht­bar zu machen, Wis­sen zu sichern und im Gedächt­nis zu verankern.

Hol dir die kos­ten­lose Anlei­tung für dei­nen visu­el­len Tagesplan: 

Anleitung visueller Tagesplan

Ohne Fir­le­fanz und Gir­lan­den – ein­fach nur das, was du wirk­lich brauchst, um sofort loszulegen.

%d Bloggern gefällt das: